Hermersberg traut sich wieder: Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde, trotz Corona-Pandemie, eine Kerwe in reduzierter Form gefeiert. Auf weitere Feste war aber auch in Hermersberg verzichtet worden. Das wird in diesem Jahr nicht so sein. „Wir werden das Schnapsgassenfest, die Kerwe und den Altennachmittag feiern und auch die Einweihung des Dorfplatzes muss möglich sein“, kündigte Bürgermeister Erich Sommer (CDU) an. In welcher Form, das werde in den nächsten Tagen geklärt.

Für ihn stehe fest, dass es nicht sein könne, dass die Leute in Urlaub fahren, in Mallorca feiern, im Zweifelsfall dann das Corona-Virus mitbringen, „und hier bei uns darf nicht gefeiert werden“. Schaue man sich die aktuellen Zahlen im Kreis an, müsse man auch das Autofahren verbieten, denn die Wahrscheinlichkeit, bei einem Unfall verletzt zu werden, sei höher, als sich mit Corona zu infizieren.

Natürlich habe man die weitere Entwicklung im Auge, werde sehen, was sich wie umsetzen lasse. Möglich sei, dass es zum Beispiel kontrollierte Zugänge zum Festgeschehen geben könnte. Das werde alles geklärt, aber fest stehe: „Wir feiern“, sagte Sommer. Das beliebte Schnapsgassenfest steht traditionell im August im Veranstaltungskalender. (Die Rheinpfalz)
Joomla templates by a4joomla