Mit Hermersberg, Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben, ist auch in diesem Jahr wieder ein Ort im Landkreis Südwestpfalz bei den Gemeinden, die acht Jahre lang vom Land als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt in der Dorferneuerung anerkannt werden.
Diese Nachricht aus dem Innenministerium in Mainz teilte Landrat Hans Jörg Duppré gestern mit. Die offizielle Anerkennung findet am Freitag, 17. März, bei einer Informationsveranstaltung in der Sparkassenakademie Schloss Waldthausen in Budenheim bei Mainz durch Staatsminister Roger Lewentz statt.Gemeinden mit größeren strukturellen Mängeln sollen im Rahmen der Dorferneuerung durch die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde in die Lage versetzt werden, verstärkt Projekte umzusetzen, die die bestehenden Defizite abbauen. Für die Schwerpunktgemeinden wird ein Teil des zur Verfügung stehenden Bewilligungskontingents der Dorferneuerung reserviert. Während der acht Jahre hat die geförderte Gemeinde die Gelegenheit, nicht nur punktuell Einzelprojekte, sondern umfassende, ganzheitlich angelegte Konzepte, die durch eine aktive Bürgerbeteiligung (Dorfmoderation) zustande gekommen sind, zu realisieren. Die besondere Berücksichtigung bei Fördermitteln gilt nicht nur im öffentlichen Bereich, sondern auch für den privaten Sektor.

In den vergangenen Jahren sind im Kreis Südwestpfalz folgende Gemeinden zum Zuge gekommen: Fischbach im Verbund mit Ludwigswinkel (2011), Busenberg und Maßweiler (2012), Höheinöd (2014), Kleinsteinhausen (2015) sowie Nünschweiler und Walshausen (beide 2016). (Die Rheinpfalz)
Joomla templates by a4joomla