Hermersberg. Wie eine Bombe schlug am Mittwochabend im Hermersberger Gemeinderat die Nachricht ein, dass sich ein Großunternehmen in der Ortsgemeinde ansiedeln will. Bis zu 150 Arbeitsplätze sind am Standort Hermersberg anvisiert.

Hinter der Firma „Kunow Feintechnik" in Hermersberg liegt das Gelände, das an ein Unternehmen, das ab dem kommenden Frühjahr bis zu 150 neue Arbeitsplätze in der Gemeinde schaffen will, verkauft werden soll. Dazu soll auf dem Grundstück im Industriegebiet eine Halle von 100 Metern Länge und 60 Metern Breite gebaut werden. (Foto: Stegner)

Das Unternehmen interessiert sich für ein Grundstück in der Fabrikstraße. Auf dem 30 000 Quadratmeter großen Gelände möchte der Konzern eine Fabrikationshalle von 100 Metern Länge und 60 Metern Breite bauen. Über die Anfrage und die Pläne des Unternehmens informierte Ortsbürgermeister Erich Sommer die Ratsmitglieder. Um die Verhandlungen fortsetzen und konkretisieren zu können, wurde ein Aufstellungsbeschluss gefasst, der auch zur Ermittlung der Kosten für Bebauungsplan, Erschließung und Geländekauf beitragen soll. Der noch zu erstellende Bebauungsplan muss dann die üblichen Gremien durchlaufen.

Sommer rechnet mit der Baureife des Projektes bereits zu Beginn des nächsten Jahres, zumal die benötigten Straßen- und Kanalanschlüsse an dem zum Bau vorgesehenen Gelände schon jetzt vorhanden sind. Deswegen sei auch nur noch eine planerische Genehmigung erforderlich.

Mit dem Unternehmen, dessen Name er nicht preisgeben wollte, seien schon weitreichende Gespräche geführt worden, in denen man bereits eine grundsätzliche Einigung zur Ansiedlung erzielen konnte. Sommer ließ sich auf Anfrage der Pirmasenser Zeitung lediglich entlocken, dass die Firma im verarbeitenden Kunststoffgewerbe tätig sei. Er versicherte den Gemeindepolitikern, alles Nötige zu unternehmen, um schnell die Voraussetzungen für diese nach seinen Worten „so wichtige Firmenansiedlung" zu schaffen. (est)

Pirmasenser Zeitung vom 15.09.06 - Rubrik Südwestpfalz

Joomla templates by a4joomla