Die Vorbereitungen für das Festwochenende zum 650-jährigen Bestehen der Gemeinde sind zum größten Teil abgeschlossen. Die Besucher erwartet vom 29. Mai bis 1. Juni ein in der Sickingerhöhgemeinde noch nie dagewesenes Fest.
In die Vorbereitungen für das außergewöhnliche Spektakel wurden oder werden fast alle Dorfbewohner eingebunden. Sei es in den zahlreichen Vereinen oder in den eigens gebildeten Ausschüssen. Zeit genug zu feiern, werden sie selbst aber auch noch haben, da die meisten bereits im Vorfeld mit der Organisation zu tun hatten oder während des Festes selbst nur stundenweise eingesetzt werden. An vier Tagen wird ein Programm geboten, das keine Wünsche offen lässt und für jede Altersgruppe etwas zu bieten hat.Die große Sause beginnt am Vatertag um 10 Uhr im Festzelt am Ortseingang aus Richtung Waldfischbach-Burgalben. Nach dem Fassanstich spielen die Arnbachtaler Blasmusiker. Am Abend sollen die „Zwoa Spitzbuam“ für Stimmung und Gaudi sorgen. Freitags findet die BigFM-Party ab 20 Uhr im Festzelt statt. Für Samstag, 31. Mai, wurde ein Kinderprogramm ausgearbeitet. Kinder und Erwachsene werden an diesem Tag auf eine Zeitreise ins Mittelalter geschickt. Die Kulisse für den Tag steht schon seit zwei Wochen.

Vor den Toren einer Strohburg werden die „Waldläufer“ aus Wallhalben mit historischen Gewändern, Schilden, Schwertern, Hellebarden und Piken Schaukämpfe absolvieren. Sie werden vor dem Tor ein Lager aufbauen, in dem ein Gaukler unterwegs sein wird, und in dem in der Feldküche Speisen aus jener Zeit angeboten werden. Etwa 30 Vereinsmitglieder der „Waldläufer“ werden Spiele für Kinder unterschiedlicher Altersklassen anbieten. Für die Zwei- bis Sechsjährigen ist das Ringe- oder Strohsäckchenwerfen gedacht. Für die zehn- bis 16-Jährigen wird Bogenschießen und Axtwerfen angeboten.



Hinzu kommt ein „Tjoste-Turnier“: Dabei versuchen zwei Kontrahenten, von einem sechs Meter langen, eingewachsten Baumstamm mit etwa 50 Zentimetern Durchmesser, Strohsäcke hinunter zu werfen. Ein Falkner soll mit etlichen Greifvögeln das Lagerleben vor der Strohburg komplettieren. Mit von der Partie ist auch die Erlebnisschule Wald und Wild vom Landesjagdverband. In dem Wagen können die Besucher unter anderem präparierte heimische Waldtiere anfassen. Für die kleinen Festbesucher wird ein Ponyreiten rund um die Straußenfarm angeboten.

Ab 22 Uhr ist „Party, Party, Party“ angesagt. „Frontal“, die Partyband aus Weiden in der Oberpfalz, tritt auf. Der Sonntag, 1. Juni, beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt. Für Musik sorgen ein Gospelchor aus Ramstein und Kirchenchöre. Mit 700 Teilnehmer wird beim Festumzug gerechnet, der um 14 Uhr startet.

Die Besucher können sich auf rund 40 Umzugsnummern mit 26 Motivwagen freuen. Die rund 20 teilnehmenden Vereine haben sich alle historische Ereignisse oder Gebäude vorgenommen, die sie darstellen wollen. Unter anderem kann man sich auf eine Nachbildung der ehemaligen Disco Paradis freuen, die einstige Milchsammelstelle, das brennende alte Rathaus, oder die Wasserversorgung um 1905. An Musikgruppen nehmen die USAFE Band, Guggemusik Moorbachdeiwel/Ramstein, Jagdhornbläser, Schwarzbachtaler und Moosalbtaler Blasmusiker, Fanfarenzug Bann, Hembachgruppe, Spielmannszug Rodalben und der Musikverein Lätitia Weselberg teil. Der Festumzug steht unter dem Motto „Vom Bauerndorf zur attraktiven Wohngemeinde“. Zur Deckung der Unkosten werden kleine Anstecker während des Umzugs für zwei Euro verkauft. Dazu gibt es ein Los für eine Tombola. Gegen 16 Uhr wird die Moosalbtaler Blasmusik im Zelt aufspielen. Dazwischen werden immer wieder die am Umzug teilnehmenden Musikgruppen Gastauftritte haben. Ab 18 Uhr werden die Preise der Tombola verlost. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Fahrt mit einem Heißluftballon, ein Skiwochenende und zahlreiche Einkaufsgutscheine. Zum Abschluss des Festes werden gegen 22 Uhr elf Akteure der „Waldläufer“ eine 45 Minuten dauernde Feuershow mit „Luminis Ignis“ auf dem Verkehrskreisel präsentieren.

Der Kartenvorverkauf für die Abendveranstaltungen am Freitag und Samstag hat begonnen. Der Eintritt für die BigFM-Party am 30. Mai kostet sechs Euro, für die Partyband Frontal am 31. Mai acht Euro. Karten gibt es vorab unter anderem bei der Boutique Coccinelle, Optik Lösch (Waldfischbach-Burgalben), Gasthaus Juner, Tankstelle Sommer, Lotto-Totto Bernhard (Hermersberg) und in der RHEINPFALZ-Geschäftsstelle. (Die Rheinpfalz)
Joomla templates by a4joomla