HERMERSBERG. Ingenieurleistungen für die Modernisierung des Rathauses vergab der Gemeinderat am Mittwoch an das Planungsbüro Marx und Stegner, Pirmasens.

Bis zur nächsten Sitzung sollen sich die Räte die im Sitzungssaal ausgehängten Pläne mit Umbauvarianten anschauen und dann entscheiden. Wegen eines geforderten behindertengerechten Umbaus wird sich die Eingangssituation verändern. In einer Variante wird aus dem vorderen Eingang ein Fenster. Ein neuer Eingang soll vom Denkmal her seitlich am bestehenden Treppenhaus entstehen. In einer Variante sorgen Glaseinsätze über und um die Tür auf drei Stockwerken für Licht. Die andere Variante behält den vorderen Eingang bei und schafft seitlich einen weiterer Zugang. Für Behinderte wird der Zugang zum Ratssaal, Bürgermeisterzimmer und Touristenbüro über einen Treppenlift im Inneren des Gebäudes ermöglicht. Der Plan sieht den Abriss des Feuerwehrhauses für Parkplätze vor. Der zurzeit noch befahrbare Weg zwischen Rathaus und Tankstelle wird zum Fußweg. (Die Rheinpfalz)
Joomla templates by a4joomla